Donnerstag, 31. Januar 2013

Erste experimentelle Kurzgeschichte auf Kuno-Kulturnotizen

Experimentelle Prosa, KUNO, Kulturnotizen, Kurzgeschichte, Ausstellung hinter der Stirn

Als mich Matthias Hagedorn von KUNO-Kulturnotizen kurz vor dem Jahreswechsel fragte, ob ich Lust hätte, einen Gastbeitrag für ihn zu schreiben, konnte ich zunächst gar nicht richtig reagieren, da mir sein Online-Magazin bereits durch hochwertige Texte, Lyrik und Artikel aufgefallen war. Nach dem ersten Schreck, vermutlich hätte ich mich nie getraut, ihn zu fragen, sagte ich ihm begeistert zu und schickte ihm kurz darauf zwei meiner experimentellen Kurzgeschichten. Eine davon  ist heute auf KUNO zu lesen mit den Text begleitenden Bildern des Mainzer Künstlers Andreas Liebich: Ausstellung hinter der Stirn

Samstag, 19. Januar 2013

Stilanalyse von Duden-Korrektor 9

In Papyrus Autor 6 ist die Stilanalyse von Duden-Korrektor 9 enthalten. Das Programm ist ziemlich umfangreich, sodass ich noch nicht alle Funktionen kenne. Einige meiner begonnenen größeren Texte habe ich  dort schon abgespeichert und organisiert. Da ich keinen Mainstream schreibe, ging ich davon aus, dass die Stilanalyse für mich unnütz sei. Tatsächlich beschwert sie sich wenig bei meinen Wortneubildungen, allerdings mag sie meinen Stil trotzdem nicht. ;-) Sie meckert bei langen Sätzen, Passivkonstruktionen, Adjektiven und Adverbien. Dinge, die für Autoren, die Mainstream schreiben, durchaus nützlich sein können, für mich sind sie anstrengend, da ich natürlich schaue, ob die Analyse nicht doch Recht hat. Hat sie natürlich nicht, sie würde meinen Stil zerstören. Eine Funktion ist jedoch wirklich hilfreich, das Markieren von Wortwiederholungen, insbesondere bei Worten, die einem selbst nicht direkt ins Auge fallen, wie z.B. Präpositionen. Füllwörter erkennt sie ebenfalls, wobei sie manchmal notwendige Zusätze zum Verb streicht, ansonsten jedoch ziemlich zuverlässig arbeitet. Insgesamt betrachtet, stellt die Analyse aber selbst für mich beim Überarbeiten der Texte eine Arbeitserleichterung dar, da sie Einiges einfach schneller erkennt.

Dienstag, 15. Januar 2013

Notizbücher und Software

Zurzeit verfasse ich zwar selten Blogbeiträge, trotz allem bin ich, soweit es meine Arbeit zulässt, viel am Schreiben und Notieren. Zwei weitere Notizbücher habe ich mir zugelegt, darüber hinaus Papyrus Autor, sodass ich endlich auch meine umfangreicheren Schreibarbeiten besser organisieren, mit Notizen versehen kann, ohne irgendwann durch meine Zettelsammlungen nicht mehr durchzublicken.

Drei größere Werke habe ich in dem Programm bereits angelegt, an denen ich jeden Abend ein wenig schreibe oder herumfeile. Da ich meine Texte selten chronologisch anfertige, kann ich hier Kapitel, Szenen, Kommentare und Notizzettel anlegen, den Bearbeitungsstand notieren sowie diese später verschieben. Das erleichtert die Arbeit ungemein, die Software ist nicht gerade preiswert, jedoch lohnt sich die Investition.

Demnächst widme ich mich auch vermehrt meinen Kurzgeschichten und Gedichten, diese sollen über die Begeisterung nicht zu kurz kommen. Dann gibt es auf meinem Blog hoffentlich wieder mehr Literarisches.

Montag, 7. Januar 2013

Der Urlaub und das Schreiben

Nun ist mein Urlaub vorbei, ich hatte zunächst vor, in meinem Blog zahlreiche Beiträge zu veröffentlichen, da ich das sonst aus Zeitmangel nur sehr begrenzt kann, allerdings bekam ich kurz vor dem Jahreswechsel ein Angebot, einen Gastbeitrag für ein Onlinemagazin zu schreiben. Dies hatte natürlich Priorität, denn so ein Angebot bekommt man schließlich nicht alle Tage. Ich schrieb also eine neue experimentelle "Kurzgeschichte", die ich gestern fertig stellte. Um eine Auswahl anzubieten, schickte ich diese zusammen mit einem älteren Text ein. Gestern Abend erhielt ich schon Antwort, dass beide Texte veröffentlicht werden, einer im Februar und einer im März. Ich freute mich natürlich wahnsinnig und warte mit Spannung auf die Termine.

Zu verdanken habe das unter anderem auch Frederik, der ein dreiviertel Jahr, mein schriftstellerisches Werden mit seinen Anmerkungen, Fragen zu und Diskussionen über meine Texte begleitete.

Sobald meine Geschichten online sind, werde ich diese natürlich auch hier verlinken.

Follower