Donnerstag, 28. November 2013

Machtarten

Nachtrag: Da in der Literatur unter Machtformen, die Differenzierung von z.B. politischer und wirtschaftlicher Macht gemeint ist,  ich aber von den verschiedenen Formen der Machtausübung ausgehe, habe ich diesen Beitrag umbenannt in "Machtarten" und angepasst.

Die Machtdefinitionen, die Macht und Herrschaft (Gewalt,Zwang) nebeneinander stellen und nicht die Herrschaft als einen Teil, bzw. eine Untergruppierung der Macht betrachten, stehen bisher nach wie vor auf einem sehr dünnen Argumentationsaufbau. Selbst wenn ich vielleicht davon ausgehen kann, dass sie als Teilmenge dann immer noch die Strafe oder Konsequenzen haben, handelt es sich trotzdem um eine sehr oberflächliche Betrachtung, da Strafen oder Konsequenzen, auch wenn sie nicht körperlicher Art sind, immer auch Zwang und Gewalt sind und die scheinbare Entscheidungsfreiheit des Untergebenen, nicht wirklich vorhanden sein muss. Abgesehen davon gibt es weit mehr Machtarten als diese zwei. Auch weiß man heute, dass Gewalt, die sich nicht als solche für jeden auf den ersten Blick erkennbar zeigt, oft wesentlich weitreichendere tragischere Folgen hat, als beispielsweise physische Gewalt.

Dies nur als kleinen Gedankenfetzen, im Moment bin ich immer noch am Lesen, Argumente sammeln und habe begonnen eine Liste der verschiedenen Machtarten anzulegen.

Samstag, 23. November 2013

Nachruf auf Dieter Hildebrandt

Ich habe eben einen schönen Nachruf auf Dieter Hildebrandt auf Facebook entdeckt, der mir die Tränen in die Augen trieb. Dieter Hildebrandt war von Kindesbeinen an mein Lieblingskabarettist gewesen. Scheibenwischer war eine der wenigen Sendungen, die wir uns im Abendprogramm mit anschauen durften. Tage vorher sah ich sogar freiwillig und aufmerksam die Nachrichten an, bei denen ich sonst aus dem Wohnzimmer ging oder auf Durchzug schaltete, um nur ja keine Pointe Hildebrandts zu verpassen. Meinem Bruder und mir wurde dann noch ein paralleles Kabarett im Wohnzimmer geboten, da meine Eltern politisch nie einer Meinung waren und mein Vater sich wunderbar künstlich über Hildebrandts Spitzen aufregen konnte.

Hier gehts zum Nachruf: Dieter Hildebrandt, der Sokrates des deutschen Kabarett, ist tot

Montag, 18. November 2013

Machtdefinitionen

Nach Feierabend versuche ich im Moment mich tiefer in das Thema Macht einzuarbeiten. Im Grunde ist es schon schwierig eine ordentliche Definition zu finden. Es wird z.B. unterschieden zwischen Macht und Herrschaft oder Macht und Zwang/Gewalt. Mir widerstreben diese Definitionen, da es sich hier um künstliche Grenzen handelt, die meiner Ansicht nach, so nicht existieren. Ich denke, Macht ist eher etwas Allumfassendes, das zwar untergliedert, aber nicht in sich getrennt werden kann. Nunja, ich bin noch nicht sehr weit mit meinen Recherchen, muss abwarten, ob sich noch größere Einsichten auftun oder ob mir die Erklärungsmodelle wirklich nicht zusagen und ich eigene finden muss.

Krankenscheine, die neue Krankenkassenkarte und der Datenschutz

Das ganze Jahr lang überlege ich bereits, wie ich die neue Krankenkassenkarte mit der Möglichkeit sensible Daten für jeden abrufbar auf der Karte zu hinterlassen, vermeiden kann.

Mitte des Jahres erhielt ich die Information von meiner Krankenkasse, dass zu Anfang keine Daten dort hinterlegt werden und dies erst später kommen soll.

Durch den NSA-Skandal hat sich die Problematik weiter verschärft, es geht bei den Karten schließlich nicht nur um persönliche Daten, sondern auch um hochsensible. Auch möchte ich schließlich selbst entscheiden, welchem Arzt ich inwieweit vertraue.

Da die Karten ab Januar 2014 flächendeckend eingeführt werden, erkundigte ich mich heute erneut bei meiner Krankenkasse und fragte, ob ich ab Januar auf Krankenscheine zurückgreifen kann, um die Karte zu vermeiden. Grundsätzlich geben die Krankenkassen auch Krankenscheine aus, allerdings nur im Ausnahmefall. Eine Ausnahmesituation bestünde hier ja. ;-).  Allerdings versicherte mir die Mitarbeiterin, dass zur Karte eine PIN vergeben wird, und auf ihr nur Daten hinterlegt werden können, die ich mit der PIN freigebe.

Falls diese Information den Tatsachen entspricht, werde ich von den Krankenscheinen absehen, allerdings werde ich sie überprüfen und, falls sie sich als unwahr herausstellen sollte, erneut berichten.

Sonntag, 10. November 2013

Macht und Dienen

Nachdem mich eine Erkältung am Wochenende lahm legte, schmökere ich heute wieder für meine Reihe "Macht und Dienen" in der Literatur, die ich besitze, weitere habe ich bestellt. Dazu bin ich die letzte Zeit leider nicht gekommen, neben meinem Beruf habe ich im Moment viel für den Verlag zu tun und muss die erste Lesung vorbereiten.

In meiner essayistischen Annäherung zum Thema habe ich mich bisher um eine eindeutige Definition gedrückt und möchte dies auch erst einmal so beibehalten, da Macht so vielschichtig und unterschiedlich besetzt ist, dass eine Definition für mich an diesem Punkt noch nicht in Frage kommt. Die Auseinandersetzung mit diesem Thema hat für mich so an Bedeutung gewonnen, weil in unserer Gesellschaft, in der Politik, im Arbeitsleben, im Umgang der Menschen miteinander, Macht in ihrer negativen Ausprägung immer weiter an Bedeutung gewinnt, die Freiheit der Menschen zunehmend beschneidet, die Toleranz untereinander sinken lässt und mir das Land, dass ich aufgrund seiner Vielfalt und seinen Möglichkeiten einmal sehr geliebt habe,  immer fremder und unangenehmer wird.

Ob ich irgendwann einmal mehr als eine Essaysammlung daraus machen werde, kann ich im Moment noch nicht sagen, das Thema beschäftigt mich weiterhin, ich werde tiefer einsteigen und mich selbst  überraschen lassen.

Follower