Sonntag, 26. Februar 2017

Gedankenfetzen: Christentum, Humanismus und Faschismus

Gedankenfetzen: Christentum, Humanismus und Faschismus:  Kulturen, die von christlichen und humanistischen Ideologien geprägt sind, neigen immer wieder dazu, rechts zu wählen und in rechte Dikta...

Christentum, Humanismus und Faschismus

 Kulturen, die von christlichen und humanistischen Ideologien geprägt sind, neigen immer wieder dazu, rechtsradikal zu wählen und in rechte Diktaturen zurückzufallen. Wo seht ihr die Ursache in diesen Ideologien? Ist es, wie Nietzsche sagt, weil jede Ideologie gefährlich ist? Aber warum dann ausgerechnet rechts, wenn in der marxistischen Ideologie die christlichen und humanistischen Werte viel naheliegender scheinen als in menschenverachtenden faschistischen Ideologien? Ist der Mensch so primitiv geblieben, dass er in Krisenzeiten lediglich in der Lage ist, die alten Werte in ihr Gegenteil zu kehren, anstatt nach Lösungen zu suchen oder etwas Neues, Besseres zu entwickeln?  Bleibt der humanistisch geprägte Mensch in archaischen Denkmustern hängen, bzw. wird auf sie zurückgeworfen? Diese Erklärung erscheint mir jedoch zu einfach, auf welche humanistischen oder christlichen Thesen und/oder Praktiken lässt sich dieses Verhalten zurückführen? Welche Rolle spielt die Doppelmoral dieser Gesellschaften?

Gerne würde ich diese Fragen tiefgreifend untersuchen, leider im Moment ein zu großes Projekt, um es neben meinem Beruf und anderen Projekten stemmen zu können.

Follower