Sonntag, 26. Mai 2013

Mainzer Sand

Der Mainzer Sand entstand vor etwa 18.000 Jahren nach der "letzten Eiszeit" durch den Wassertiefstand aus dem Sand des Rheins, er erstreckte sich früher von Ingelheim bis Darmstadt, in Mainz ist er uns erhalten geblieben. Er beherbergt neben heimischen Pflanzen, mediterrane und russische Steppengewächse sowie Arten von der Atlantikküste. Das Naturschutzgebiet ist ein beliebtes Naherholungsgebiet, es befindet sich direkt neben dem Gonsenheimer Wald, durch Bau und Ausbau der Autobahn sowie durch die Überdüngung der Fläche von Hundehaltern ist jedoch die Artenvielfalt bedroht. Durch den Hundedung ist schon heute der Sand mit heimischen Gräsern überwuchert.

Quelle: Führung Herr Dr. Joachim Wolf
Literaturtipp: Naturschutzgebiet, Mainzer Sand, Pflanzen und Tiere, Dr. Joachim Wolf, Herbert Immekus







Sonntag, 12. Mai 2013

Erkenntnis - Aphorismen

Erkenntnis erhält der Mensch erst, wenn er bereit ist, sich nichts mehr vorzugaukeln.

Die Angst ist es, die die Lügengebilde nährt, die Erkenntnis verschleiert.

Erkenntnis ist wie ein Befreiungsschlag. So sehr die Menschen die Befreiung wünschen, so sehr fürchten sie den Schlag, der nahezu unausweichlich das Leben veränderte.

Anja Wurm

Donnerstag, 9. Mai 2013

Ruhe

Die Ruhe des Feiertags hat mir sehr gut getan, ich habe viel geschlafen und konnte so nebenher auch ein bisschen schreiben. Ich habe einen neuen experimentellen Text für KUNO begonnen, der mir aber noch nicht so recht gefällt, an Tim weiter gearbeitet und an dem Theaterstück Greta und Bernie, das ich weiterhin in der Autorengruppe besprechen will. Ich bin sehr froh, eine kompetente Gruppe gefunden zu haben, da meine Freunde wenig mit experimentellen Texten anfangen können und ich jetzt ein halbes Jahr niemanden hatte, der meine Texte hätte kritisch betrachten und mir Denkanstöße liefern können. Ich habe zwar schon einiges an Betriebsblindheit den eigenen Texten gegenüber abgelegt, aber ganz gelingt einem das vermutlich nie.

Freitag, 3. Mai 2013

Verschnaufpause

Wie vielleicht bereits aufgefallen ist, muss ich die letzte Zeit mit dem Schreiben etwas kürzer treten, deswegen gab es ausnahmsweise mehr Fotos als Texte, die Antibiose verlangt derzeit viel von mir ab, ich habe etwas lange damit gewartet und natürlich geht mein Broterwerbsberuf vor. Ebenso habe ich das geplante Hangout verschoben. Trotz allem freue ich mich am Donnerstag auf die Autorengruppe, vielleicht stelle ich das begonnene Theaterstück dort einmal vor, mit dem ich nicht so recht vorankomme. Sobald wie möglich, werde ich dann auch wieder Texte für meinen Blog verfassen.

Follower