Freitag, 27. Dezember 2013

ArtStudio: App zur Bildbearbeitung, zum Zeichnen und Malen

Auch auf die Gefahr hin, dass mein Blog zur Zeit zum Werbeblog verkommt, komme ich nicht umhin meiner Begeisterung Ausdruck zu verleihen. Erneut habe ich eine App entdeckt, die ich den Lesern nicht vorenthalten möchte, da sie für wenig Geld, ca. 4,50 Euro, Ähnliches bietet wie Photoshop Elements. Bildbearbeitung, Malen, Zeichnen fast wie auf Papier, Arbeiten auf verschiedenen Ebenen wird für kleines Geld im App Store von Apple mit ArtStudio möglich, das Ganze auf dem Touchscreen mit Fingern oder Eingabestift. Hier meine ersten beiden Versuche:


Mittwoch, 25. Dezember 2013

Kostenlose Bildung per App

Menschen, die fest im Berufsleben stehen, haben wenige Möglichkeiten sich außerberuflich fortzubilden. Mehrfach versuchte ich nebenberuflich zu studieren, nach meinem Studium Mathematik, um eine Alternative zu haben, falls ich meinen Beruf irgendwann nicht mehr ausüben kann oder will. Zu Beginn der Selbständigkeit dann Philosophie und Soziologie sowie nach meiner Erkrankung an der Fernuniversität Psychologie. Das funktionierte immer so lange ich beruflich noch nicht sehr eingespannt war, danach war es zeitlich und/oder logistisch zu meinem Bedauern nicht mehr möglich.

Die meisten Menschen besitzen nicht nur ein Talent oder eine Vorliebe für einen speziellen Fachbereich,  aber wenige Möglichkeiten sich in andere oder weiterführende Fachbereiche einzuarbeiten, deswegen möchte ich heute eine App vorstellen mit der es möglich ist, Zeit und Aufwand selbst bestimmt, kostenlos an Unterricht und Vorlesungen teilzunehmen.

Mit  iTunes U bietet Apple eine kostenlose Nutzung verschiedener Schulen und Hochschulen zur Weiterbildung per Video an. Von Sprachen, über Wirtschaft, Jura, Philosophie, Soziologie bis hin zu Psychologie, Informatik, Mathematik und Physik werden verschiedene Unterrichts- und Vorlesungsreihen zum kostenlosen Download angeboten. Bereitgestellt werden zwar weit mehr englische als deutsche Einheiten, aber durch ein wenig Suchen sind auch Vorlesungen der Universitäten Köln, Hannover, Bad Honnef, München und Innsbruck zu finden. Creative Wrighting Kurse werden ebenfalls bereit gestellt, leider nur in englischer Sprache.


Sonntag, 22. Dezember 2013

Besinnliche Weihnachten

Jedes Jahr zur Weihnachtszeit nutze ich die Stille, um mich zu besinnen. Dazu muss niemand religiös sein, auch weltlich denkende Menschen können sich zurückziehen, im Einklang mit sich und ihrem Leben sein.

Mir wurde bereits viermal ein Leben geschenkt, zweimal im übertragenen Sinne und zweimal tatsächlich durch den Kampf mit schweren Krankheiten. Im Alltag finde ich selten die Zeit, mir darüber Gedanken zu machen, Ende des Jahres jedoch schätze ich mich glücklich und bedanke mich bei meinem Willen, der mich nie im Stich ließ, selbst dann nicht, wenn mich alle verloren glaubten, selbst ich, bei meinem Körper, der allen Krankheiten trotzte und sich immer wieder regenerierte, bei meinem Geist, der mich mit Klugheit  selbst durch die schwierigsten, verworrensten Wege leitete und bei meiner Seele, die all dies geduldig erlitt, ohne ihren Optimismus und ihren Charakter zu verlieren.

Bei aller Dankbarkeit gibt es jedoch einen Wermutstropfen: wie viel Glück ich im Leben hatte, ist leider nicht jedem vergönnt. Ich denke an die vielen Kranken, die sich nicht mehr erholen, an Kriege, an die Flüchtlinge, die weit mehr hinter sich haben als unsereins und trotz der traumatischen Erlebnisse selten mit Gastfreundschaft und adäquater Hilfe empfangen werden, auch an die Armen hier in Deutschland, die ungewiss in die Zukunft blicken und ihren Kindern kein schönes Weihnachtsfest mehr bescheren können, sowie an all die anderen, die körperlich oder seelisch leiden müssen.


Donnerstag, 19. Dezember 2013

Digitale Malerei

Nachdem ich lange Zeit Smartphones und ähnliche technische Neuerungen ignoriert und verschmäht habe, mit meinem Handy lediglich telefoniert, bestenfalls einmal eine SMS geschrieben habe, bin ich nun völlig begeistert, welch neue Möglichkeiten mir das neue Tablet eröffnet. Mit der App GoodNotes wollte ich ursprünglich nur handschriftliche Notizen anlegen, bis ich feststellte, dass sie auch zum Malen und Zeichnen geeignet ist, sodass sich ganz neue Möglichkeiten eröffnen, wie Gedichte malerisch zu hinterlegen. Hier mein erster Versuch:


pech

wenn ein licht
flammen schlägt
pech
die wände runterfließt
den boden pflastert
schwarz
leben versenkt
den keim begräbt
und
an der sonne aushärtet
dann
helfen nur noch wunder
oder hackebeile

Sonntag, 15. Dezember 2013

Vorweihnachtsturbulenzen

Die letzten Wochen ist eine Menge passiert, meine erste Lesung mit der Mainzer Autorengruppe im Antiquariat am Ballplatz hat stattgefunden, ich habe sie "überlebt", auch wenn ich viel zu aufgeregt war, um gut zu lesen. Vorgestellt habe ich "Ausstellung hinter der Stirn" und "Rosenmund und der Nörgler".  Insgesamt war es aber ein schöner bunter Abend, da wir alle sehr unterschiedlich schreiben.

Ganz nebenher erfuhr ich vom Lektorat des Lorbeer Verlages, dass mein Gedicht "Dämmerung" in der diesjährigen Anthologie "Lyrischer Lorbeer 2013" vertreten ist, sie schrieben mich an, ob sie aus Platzgründen die erste Zeile streichen dürften, die nur eine Wiederholung der Überschrift ist. Ich freue mich sehr, denn ich gehe davon aus, dass die Anthologie genauso gut ist wie 2011, die sehr gute Gedichte enthielt.

Um neue Inspiration zu erhalten und meine Publikumsscheu zu überwinden, war ich am Wochenende beim Poetry Slam Workshop mit Ken Yamamoto, der unter anderem den Mainzer Poetry Slam moderiert. Selten habe ich bei einem Workshop so viele Talente auf einem Haufen gesehen, ich freue mich sehr über den Nachwuchs und hoffe, dass er dabei bleibt. Ken regte an, wieder ein "Offenes Mikrofon" zu organisieren, das leider durch die regelmäßigen Slams irgendwann eingeschlafen ist. Ich würde mich darüber sehr freuen, ich bin immer gerne dort hingegangen, es bietet auch Literaten, die keine Slammer sind, eine Bühne.

Dieses Jahr also wieder eine Menge Geschenke bereits in der Vorweihnachtszeit, letztes Jahr erhielt ich im Dezember die Anfrage von Matthias Hagedorn für KUNO zu schreiben, 2011 die Ankündigung meiner ersten Anthologieveröffentlichung, reichere Geschenke kann es kaum geben und ich hoffe, dass es allen meinen Lesern ähnlich geht.

Follower