Samstag, 21. November 2020

CCC bestätigt meinen Verdacht der biometrischen Überwachung

Vor Kurzem schrieb ich einen Artikel über meinen Verdacht, dass wir Masken tragen sollen, um die KI der Gesichtserkennung der biometrischen Überwachung mittels Wärme-/Infrarotkameras zu verbessern. Gerade habe ich einen Artikel des Chaos-Computer-Clubs vom 18.11. entdeckt mit dem Titel "Reclaim your Face! Gegen biometrische Massenüberwachung" Der CCC fordert ein Verbot der biometrischen Massenüberwachung, die rasch und verdeckt durch Polizei und Behörden in vielen europäischen Ländern eingeführt wird. Das Bundesinnenministerium plante Anfang 2020 Gesichtserkennungssysteme an 135 deutschen Bahnhöfen und 14 Flughäfen zu installieren. In Hamburg überwachen 190 Kameras den Bahnhof, am Hansaplatz sind Kameras sogar auf Wohnzimmer gerichtet. Köln ist ebenfalls von der Überwachung betroffen. Diese Kamerasysteme bieten zwar noch keine Gesichtserkennung, bieten aber durch die Menge an Bildmaterial die Grundlage, um daraus Gesichtserkennungssysteme zu entwickeln. Die Daten werden 30 Tage gespeichert. Löschanweisungen werden jedoch ignoriert, insgesamt kann die Polizei bereits auf Lichtbilder von 3,65 Millionen Personen zurückgreifen. Außerdem wird seit November 2020 der Fingerabdruck im Reisepass verpflichtend, die Freiwilligkeit wurde abgeschafft. Spahn unterschrieb außerdem kürzlich 10 Millionen DNA-Proben der Bevölkerung der europäischen Datenbank zur Verfügung zu stellen. Der CCC setzt sich mit 12 weiteren Organisationen gegen die Speicherung der biometrischen Daten ein, die zusätzlich zur Onlinewelt, bei der bereits jeder Schritt überwacht wird, auch die Offlinewelt total überwachen soll. Quelle: ccc.de

Kommentare:

  1. Gesichts Erkennnung ist nicht von Kameras selbst abhängig respektive ihre Funktion. Die Gesichts Erkennung passiert mit dem jeweiligem Programm (App). Diese Programme sind offiziell in anderen Ländern (China, Israel, Frankreich, Italien, Amerikanische Staaten) aktiv. Somit kann jede Kamera deren Daten (Bilder) gespeichert werden, der Gesichts Erkennung dienen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die technische Information. Mir ging es in dem Artikel darum, dass die KI der Programme mit den Masken trainiert werden soll. Ist denn die KI der normalen Kameras auch in der Lage mit Masken vermummte Menschen zu identifizieren? Meine Vermutung ging dahin, dass der Austausch gegen Wärmebildkameras vor allem deswegen stattfindet, damit ein Mensch trotz Vermummung identifiziert werden kann.

      Löschen

Blog-Archiv

Follower