Sonntag, 5. März 2017

Tabuisierte Zusammenhänge

Zu den aufgestellten Thesen und Fragestellungen des letzten Blogeintrages Christentum - Humanismus - Faschismus versuche ich derzeit Literatur zu finden, nicht leicht, es scheint sich hier um ein Tabuthema zu handeln, diese Phänomene in einen Zusammenhang zu bringen.
Zwei Bücher, die ich bestellt habe, scheinen jedoch nützlich werden zu können, eins von einem Theologen und eins von einem Psychoanalytiker. Ich warte schon mit Spannung seit einer Woche auf sie. Derzeit gebe ich mich mit den Texten zur Menschenwürde des Reclamverlages zufrieden, in denen bereits viele größenwahnsinnige Ideen wie in der Bibel selbst zu finden sind, die ja auch dem Faschismus zugrunde liegen. Es ist also nicht verwunderlich, dass ausgerechnet ein Psychoanalytiker sich mit diesem Thema befasst hat: narzisstische Positionen ohne Ende.

Ich hoffe also bald eine Analyse vorlegen zu können, die meine Thesen belegen. Entgegen meinen Ankündigungen, mich mit einem solchen Projekt derzeit nicht nebenher beschäftigen zu können, packt mich dieses Thema so, dass ich nicht umhin komme, es doch zu tun.

Derzeit versuche ich mit einigen Leuten aus einer Online-Philosophiegruppe ein Magazin aufzubauen. Ob die Analyse dort oder auf Gedankenfetzen erscheint, steht noch in den Sternen, da ich solche Projekte ja immer nur nebenher mitgestalten kann. Falls die Analyse dort erscheinen sollte, werde ich sie aber auf jeden Fall auf Gedankenfetzen verlinken.

Follower