Sonntag, 5. Juni 2016

Der Koran - Der klare Beweis - al-bayyina

Der klare Beweis - al-bayyina (Sure 98, geoffenbart in Medina)

Im Namen Gottes, des Barmherzigen, des Erbarmers
Die Leugner unter den Leuten der Schrift´und die, die neben Gott Anderes stellen, ´konnten sich nicht eher loslösen,´bis der klare Beweis zu ihnen käme, ein Gesandter Gottes, der ihnen Blätter verliest, reine, sie enthalten wahre Schriften. Sie teilten sich, die denen Schrift gegeben, ´nachdem der wahre Beweis zu ihnen gekommen. Jedoch wurde ihnen nichts anderes befohlen, ´als zu dienen Gotte, aufrichtig in der Religion reines Glaubens, ´das rituelle Gebet zu verrichten und zu geben die Almosen, ´denn dies ist die Religion, die beständige. Doch die Leugner unter den Leuten der Schrift´und die, die neben Gott Anderes stellen, ´werden im Feuer der Hölle sein und darin weilen,´denn sie sind die allerschlechtesten Geschöpfe. Diejenigen aber, die Glauben und Gutes verrichten, ´sind die besten Geschöpfe. Ihr Lohn bei ihrem Herrn: die Gärten von Eden,´unterhalb derer Bäche fließen und in denen sie ewig weilen.´Gott hat an ihnen Wohlgefallen, und sie haben an ihm Wohlgefallen.´ Dies ist für jeden, der fürchtet seinen Herrn.

 Aus der Übersetzung des Korans von Ahmad Milad Karimi, der in seiner Übersetzung versucht hat, den ästhetisch melodischen Charakter der Originalsprache wiederzugeben.  


Durch die Medienberichterstattung ensteht bei Koranunkundigen leicht der Eindruck, es könne sich hierbei um eine Hetzschrift handeln. Salafisten und IS-Terroristen werben Unkundige an, indem sie Texte des Korans aus dem Gesamtzusammenhang reißen (die Bibel wäre dazu wesentlich besser geeignet), um sie mit Heilsversprechen als Kämpfer oder Selbstmordattentäter anzuwerben. Europäer lassen sich durch die unvollständige, nicht aufklärende Medienberichterstattung leicht gegen den Koran aufhetzen. Um diesen Vorurteilen entgegenzuwirken, will ich auf Gedankenfetzen kleine Ausschnitte aus dem Koran veröffentlichen.

Follower