Sonntag, 16. November 2014

Geschafft. Lesung vorbei.

Wider Erwarten war der Drusussaal in der Mainzer Zitadelle, trotz des beschwerlichen Weges dorthin, zur Lesung der Mainzer Autorengruppe fast voll. Allerdings wurde die Lesung von Herrn Steinmetz vom Kulturamt und Herrn Rüdiger vom Literaturbüro im Rahmen der Büchermesse groß angekündigt: Kulturamt lädt zu zwei Lesungen

Ingo Rüdiger leitete die Lesung mit einer kleinen Chronik ein, die Mainzer Autorengruppe besteht bereits seit 25 bis 30 Jahren und hat einige große Namen hervorgebracht, unter anderem Herta Müller.

Das ließ die Aufregung natürlich nicht gerade sinken, es handelte sich erst um meine zweite Lesung und die erste mit Mikrofon. Um meine Aufregung abzubauen, änderte ich während des Lesens einige Male die Sitzposition, was zu einer unruhigen Akustik beitrug. Naja, beim nächsten Mal werde ich darauf achten.

Gott sei Dank haben einige wesentlich mehr Vorleseerfahrung als ich, so waren die Beiträge von Wanja Wiese, Matthias Boosch und Bernhard Gerl sehr schön gelesen.

Um der Aufregung Herr zu bleiben, habe ich diesmal beim Lesen keinen Kontakt zum Publikum aufgenommen, es hat mich bei der ersten Lesung sehr erschreckt, alle Augen auf mich gerichtet zu sehen, sodass ich den Abend diesmal wenigstens ohne Zittern überlebt habe.

Wer meinen Text noch einmal lesen möchte, er ist auf KUNO erschienen, kann das hier tun: Geschenkbande

Follower