Sonntag, 25. August 2013

Artenvielfalt im Gonsenheimer Wald

Als ich vor etwa 25 Jahren mit einem Freund das erste Mal durch den Gonsenheimer Wald lief, war dieser mit ordentlich angebaut wirkenden dünnen Bäumchen nicht wirklich attraktiv für Spaziergänge oder Radtouren. Ich nutzte weiterhin den Wiesbadener Stadtwald und mein Naherholungsgebiet wurde das Rheinufer. Als ich vor einem Jahr nach Mainz-Gonsenheim zog, war ich überwältigt, was aus diesem mickrigen Wäldchen geworden ist. Der versandete Boden,  der durch die letzte Kaltzeit auch den umliegenden Mainzer Sand entstehen ließ, brachte eine Artenvielfalt sondergleichen hervor, idyllische Ecken und efeuumrankte Bäume, diese kleine Oase am Stadtrand lässt mich immer wieder Neues entdecken sowie erholt und beeindruckt zurückkehren.

Der Wald im Spätsommer:
























Follower