Sonntag, 22. November 2020

Der gläserne Patient - NFDI4Health - Die Offenlegung der Gesundheitsdaten im Schatten von Covid -19

17 Partner aus 9 Bundesländern haben sich zur Nationalen Forschungsinfrastruktur für personenbezogene Gesundheitsdaten (NFDI4Health) zusammengeschlossen, um Gesundheitsdaten besser nutzbar zu machen. In Deutschland werden personenbezogene Gesundheitsdaten gesammelt. Im neuen Infektionsschutzgesetz ist die Weitergabe unserer Gesundheitsdaten namentlich, sowohl national als auch international, als zulässig verankert worden. Die Zugriffsrechte sind allerdings nicht ausreichend geklärt. Die Erfassung und Analyse personenbezogener Daten zu dem Krankheits- und Gesundheitsstatus sowie die verschiedenen Einflüsse auf Gesundheit und Krankheit sollen Teil eines modernen Gesundheitssystems werden, Bund und Länder unterstützen die Offenlegung der Daten für die Forschung mit 12,4 Millionen Euro. Covid-19 dient hier als Testlauf, wie die Bündelung der Daten standardisiert und verknüpfbar gemacht werden können. Im Rahmen des Projekts NFDI4Health Task Force Covid-19 wird weiterhin untersucht, wie sich die Folgen des Managements auf die öffentliche Gesundheit auswirken, wie z.B. auf die Inanspruchname des Gesundheitssystems, die Mortalität, die Lebensqualität und wie sich soziale Isolation auf die Gesundheit auswirkt. Das Großprojekt zu Covid-19 setzt auf den Erfolg des Austausches der Daten sowohl national als auch international. 48 weitere Institutionen aus dem Gesundheitssektor sind daran beteiligt. Quelle: NFDI4Health

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Blog-Archiv

Follower