Donnerstag, 31. Dezember 2020

Covid-19 und der Transhumanismus

Transhumanismus ist eine Ideologie der Mensch-Maschine-Verschmelzung. Transhumanisten wollen das Menschsein mit allen Schwächen und Fehlern überwinden. Sie verachten Krankheiten, Alter, Behinderung sowie die begrenzten Möglichkeiten des Menschen. 

In Transhumanismus und Militär definiert Christopher Coenen den Transhumanismus folgendermaßen: Transhumanismus ist eine internationale philosophisch-futuristische Bewegung mit dem Ziel, die physischen und intellektuellen Grenzen heutiger Menschen zu überwinden. Die Idee ist, dafür existierende Technologiefelder, wie Robotik, künstliche Intelligenz, Kognitionswissenschaften, Informationstechnologie, Nanotechnologie, Biotechnologie und andere mehr nutzbar zu machen. Die Befürworterinnen und Befürworter sehen im Transhumanismus einen Leitfaden zum Erreichen posthumaner Bedingungen. 

Eine Umfrage von amerikanischen Studenten ergab, laut Prof. Ertel, dass sich jeder 4. Amerikaner den Kopf aufbohren lassen würde, um sich per Nanopartikel das Internet in den Kopf implantieren zu lassen. 

Covid-19 und Social Bots

 Social Bots bilden heute Meinungen. Vollautomatisch oder als gekaufte Trolle geben sie Bewertungen ab, machen Werbung oder bilden politische Meinungen. Das machen sie inzwischen offenbar so gut, dass Menschen es ihnen gleich tun. 

In der Coronakrise war das gut zu beobachten, Social Bots diffamierten und verleumdeten Wissenschaftler und Demokraten, titulierten sie als „Aluhüte, Verschwörungstheoretiker. Nazis, Antisemiten“ etc., echte Menschen taten es ihnen gleich. Hier zeigte sich bereits, einige Politiker und Medien ließen sich ebenfalls dazu herab als Social Bots zu fungieren, auch deswegen, da ihnen die Argumente fehlten und sie deswegen einer echten Diskussion nicht gewachsen gewesen wären. 

Laut Aya Velázquez, die diese Bots auf Twitter beobachtete, handelte es sich dabei um chinesische Bots. In KaiserTV gab sie dazu ein aufschlussreiches Interview, auch zu der Vernetzung von Klaus Schwab (Gründer des Weltwirtschaftsforums, bekennender Transhumanist und Autor von Büchern wie „Industrie 4.0“ oder „Covid19-The Great Reset“) nach China. The Great Reset ist voll gepackt mit transhumanistischen Ideen und in 2021 Thema des WEF. Gates, Merkel und von der Leyen bekannten sich bereits öffentlich zu diesem Great Reset. 

Sehr interessant zu beobachten war auch, dass die mediale Propaganda es schaffte, fast sämtliche westlichen Ideale auf den Kopf zu stellen und umzudefinieren.

  • Die Haft wurde zur Freiheit 
  • Gesundheit zur Krankheit (asymptomatische Erkrankungen)
  • Isolationsfolter zu Schutz
  • das Töten durch die Maßnahmen (verschobene OPs pp) zu Solidarität
  • die demokratischen Widerstandskämpfer zu Verschwörungstheoretikern, Nazis, Antisemiten
  • kulturerhaltende Feste, Konzerte und Ausstellungen zum Sündenpfuhl
  • Lebende und Kinder zu Mördern
  • Vereinzelung zum Verbund
  • Horrorfantasien zur Wissenschaft 
  • Denunziation wurde zur Solidarität
  • Gleichgestellte zu Müttern am Herd 
  • Die Linke zur Unterstützung der Menschenverachtung
  • usw.

Besonders interessant war aber die Wandlung der „grünen Bevölkerung“, die keinen Genmais und kein Gensoja anrührte, obwohl Lebensmittel den Körper wieder verlassen, bejubelt jetzt die gentechnische Impfung. Noch interessanter ist, dass viele Menschen auch jetzt nach 9 Monaten immer noch nicht merken, dass die Manipulation ihre Werte auf den Kopf gestellt hat und noch weniger, welch Geistes Kind solche Werte sind. 

Transhumanismus und Gentechnik

Die Verschmelzung von fremden genetischen Material und dem Menschen soll nun zum ersten Mal durch die Covid-19-Impfung direkt an der gesamten Bevölkerung getestet werden. Bislang war das weltweit verboten und dieses Verbot auch im europäischen Arzneimittelgesetz verankert. 

Das war auch nicht ohne Grund so, da diese Impfmittel bereits bei anderen Coronaviren in der präklinischen Phase scheiterten. Die geimpften Tiere starben als sie nach der Impfung mit dem Wildvirus in Kontakt kamen. 

Hinzu kommt, dass das Trägermaterial PEG des Impfstoffs im Tierversuch zu Unfruchtbarkeit, Krebs und Erbgutveränderungen geführt hat. 

Hierzu muss man bemerken, dass der Transhumanismus eine zutiefst menschenverachtende, faschistische Ideologie ist, auch wenn sie im medizinischen Bereich auch viel Nutzen gebracht hat, etwa wenn nach einer Armamputation ein Robotorarm als Ersatz diente, um damit wieder greifen zu können. 

Die wissenschaftliche Forschung geht aber weit darüber hinaus, so werden z.B. mit bildgebenden Verfahren versucht Gedanken sichtbar zu machen oder im PC Netzwerke zu erstellen, die menschlichen Gehirnen gleichen sollen. 

Die Ethik der Transhumanisten gleicht der, der Nationalsozialisten, mit der Verschmelzung von Mensch-Maschine-Genetik soll der perfekte Mensch geschaffen werden, der sich von dem mangelhaften Menschen der Jetzt-Zeit unterscheidet. Bereits Filme wie „Frankensteins Monster“ warnten vor dieser Ideologie. 

 Quellen: 

  1. Klaus Schwab, The Great Reset, 2020 
  2. Wissenschaft und Frieden, Dossier Nr. 85, Transhumanismus und Militär, 2017 
  3. KaiserTV: China und der Great Reset

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Blog-Archiv

Follower