Mittwoch, 12. September 2018

Frankfurt

Am Sonntag war ich auf dem letzten Drücker im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt auf der Ray 2018, um mir über das Internet hinaus weitere Inspirationen für meine Fotoprojekte zu holen. Besonders beeindruckt haben mich die Arbeiten von Antoine d’Agata, der eindrucksvoll Bilder von geschundenen Körpern der Parallelwelten gezeigt hat, mit denen er in mühevoller Kleinarbeit einen ganzen Raum verdichtet in Dunkelheit und Klang.

Danach habe ich einen Sauerbraten am Römer gegessen und noch eine kleine Runde gedreht. Auf dem Eisernen Steg bot sich mir ein eindrucksvolles Naturschauspiel bei Sonnenuntergang. Rechts über der Skyline brannte der Himmel dramatisch, während sich links kitschige Zucker(watte)wölkchen zeigten.


Blog-Archiv

Follower